Freitag, 7. August 2015

Gutis Leben: die Spannung steigt, mit Höhen und Tiefen

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich die Gutis Leben Reihe fortsetzen.

Die Entscheidung ist gefallen, ich lasse mich operieren.

Die Suche nach dem Arzt

Erst gab es ein großes hin und her bei der Frage, bei welchem Arzt ich es machen lasse, den  nicht jeder plastische Chirurg kann diese Spezielle OP machen. Fett ist nicht gleich Fett ! Am Ende habe ich mich nach meinem Bauchgefühl entschieden. 

Zur Auswahl standen Dr. Stutz, der weltweit operiert und die Forschung auf diesem Gebiet sehr weit voran treibt. Er hat auch in den USA beim Aufbau einer Spezialklinik geholfen. Allerdings konnte ich nicht an der Info-Veranstaltung und seinem Vortrag teilnehmen, weil ich arbeiten musste. Stattdessen habe ich direkt einen Termin bei ihm gemacht, den ich auch innerhalb von 4 Monaten bekommen habe. Dr. Stutz arbeitet mit der sogenannten wasserstrahlassistierten Liposuktion. Das heißt, wie der Name schon sagt, dass er das Fettgewebe mit einem Wasserstrahl ablöst und dann  absaugt. Gesagt getan, ich hatte den ersten Termin für September.  Ich bin aus dieser Praxis leider mit einem extrem schlechten Bauchgefühl, die genauen Gründe dafür möchte ich aber ungern hier öffentlich preisgeben, wer sich dafür interessiert, darf mir gerne einen Kommentar oder eine E-Mail schreiben.

Der große Vorteil an der Praxis von Dr. Stutz ist, dass sie relativ nah zu meinem Heimatort liegt. Dennoch habe ich mich auf die Suche nach einer Alternative gemacht

Ich wusste ja das im Raum Düsseldorf / Köln eine Klinik oder Arzt sein muss, denn dort hat sich Madlen Kaniuth operieren lassen (siehe erster Teil). Auf Facebook bin ich dann durch sie auf eine Veranstaltung aufmerksam geworden. Eine Infoveranstaltung von der CG Lympha zum Thema Lip- und Lymphödem und deren Behandlungsmöglichkeiten, speziell zu den OP's. 

Moderatoren dieser Veranstaltung waren Dr. Cornely und Dr. Gensior, die Leiter der Klinik in Köln. Ich war gemeinsam mit meinem Partner bei dieser Veranstaltung, die Wirklich den ganzen Tag ging. Wir wurden über Risiken, Narkosearten, anschließende Physiotheraphie von den Ärzten und Therapeuten aufgeklärt. Ich habe mich richtig wohl gefühlt, man konnte alle Fragen stellen und sie wurden offen und ehrlich beantwortet. Wenn man seine Fragen nicht offen stellen wollte oder sich untersuchen lassen wollte, konnte man sich für die Sprechstunde in Halle eintragen lassen. Das habe ich natürlich gemacht, denn es war mir wichtig auch nochmal ein paar Worte unter vier Augen mit Dr. Cornely zu wechseln. 

Der Termin war sehr angenehm, er hat nochmal alles erklärt und wiederholt zu den oben genannten Themen und eine gute Gesprächsatmosphäre geschaffen. am Ende stand dann das fest, was ich schon nach den Vorträgen geahnt habe. Ich werde mich in Köln operieren lassen. Der Weg ist weit und aufwendig, aber ich habe "angeheiratete" Familie in der Nähe, die mich und meine Eltern für ein paar Nächte aufnehmen. 

Von meinen Eltern und Großeltern, die meine Finanziers sind, kam großes Verständnis. Man kann sich nicht bei einem Arzt unters Messer legen, dem man nicht vertraut.

Es liegt in meiner Hand! 

Eine große Erkenntnis aus diesem Gespräch war auch, dass ich aus eigener Kraft noch einiges abspecken kann und muss, nämlich ca 10 kg. Denn nachdem Sport und Gesunde Ernährung nichts mehr bewirkt haben, habe ich mich ordentlich gehen lassen. 

Ich habe alles meinen Eltern erzählt und leider großes Misstrauen geerntet. Aus einmal hieß es, was ich denn zu den Kosten beitragen könne. Ich sollte doch mein erspartes rausrücken. Was passiert denn, wenn ich danach wieder dick werde? Dann ist das Geld zum Fenster raus geschmissen... 

Ich war am Boden. Denn diese Gedanken hatte ich seit die Entscheidung gefallen war. Habe mich mit der Entscheidung an sich schon extrem schwer getan. Aber ich wollte es ihnen beweisen. 

Als ersten Schritt habe ich meinen Eltern einen Teil meines Ersparten zukommen lassen. Darüber waren sie schockiert und wussten nicht wie sie damit umgehen sollten. Sie haben es so interpretiert, dass ich sorglos mit meinem Geld umgehe und es ihnen vor die Füße werfe. Was natürlich der genau falsche Ansatz war. Ich habe Ihnen gesagt, sie wollen es als Anzahlung sehen und es erstmal auf sich beruhen lassen. Das haben wir dann auch getan.

Aber ich bin danach nicht tatenlos geblieben. Ich habe mir das Ziel gesetzt die 10 kg zu schaffen. angefangen habe ich damit wirklich regelmäßig schwimmen zu gehen. Vorher war das alles nach Lust und Laune, aber dank der großartigen Unterstützung einer Freundin, wurde ich quasi gezwungen. Und es war von Erfolg gekrönt: in einem Monat habe ich knapp 3 kg abgenommen. 

Ich wollte aber noch mehr! Mein Ehrgeiz war geweckt und ich wollte es meinen Eltern bzw meinem Vater vor allem zeigen. In der Zwischenzeit hatte ich bei Angi von Angelinas Welt immer wieder von der Vegan for Fit Challenge gelesen. Wenn ihr genauere Infos dazu wollt, schaut gerne bei ihr vorbei! Es geht darum sich 30 Tage vegan, ohne Kristallzucker und ohne Weißmehl zu ernähren. Da bleibt gar nicht so viel übrig.... Aber es funktioniert! Ich habe die Challenge eisern und mit viel Unterstützung durchgezogen und das Ergebnis jeden Montag auf der Waage gesehen!  Im Moment habe ich etwa 8 kg abgenommen. 

Kurz bevor wir in den Urlaub gefahren sind, waren wir nochmal bei meinen Eltern und ich habe staunende Blicke geerntet. Das war der größte Lohn! Sie sehen jetzt einfach, dass ich es ernst meine. 

Im Moment lasse ich alles etwas ruhig angehen, bin schließlich im Urlaub ;-) Aber wenn ich nach den OPs nicht mein Optimalgewicht habe, ziehe ich die 30 Tage nochmal durch.

Vor dem Urlaub habe ich noch die Kosten in Höher von knapp 14.000 € bei meine Krankenkasse eingereicht und war auch schon beim medizinischen Gutachter. Ich bin gespannt ob es bald eine Entscheidung gibt. Der Druck der Öffentlichkeit auf die Krankenkassen wächst stetig und in 11 Tagen ist meine erste OP. 

Edit: gestern war der Brief von der AOK da, sie übernehmen meine Kosten! Ich bin unfassbar geflasht und aufgeregt und freue mich wie ein Schnitzel ;-)

Ich bin unfassbar aufgeregt. Ich denke, den nächsten Bericht gibt es dann etwa am 20. / 21 .08, damit ich euch ganz frisch von meinen Erfahrungen berichten kann.

Wie immer seit ihr gerne dazu Aufgefordert meinen Bericht zu teilen! 

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für deine OP, auch wenn sie noch eine Weile hin ist.
    Ich gebe ehrlich zu, dass ich vorher noch nie wirklich von dieser Krankheit gehört habe. (Kenne auch die Schauspielerin nicht.) Ich hoffe, dass du alles gut überstehst und dich hinterher wie ein freier Mensch fühlst. :)
    Es ist wirklich traurig, dass deine Eltern immer wieder so reagieren. Aber ich kenne das aus eigener Erfahrung. :( Dennoch finde ich es schön, dass du dich durchkämpfst und versuchst ihnen immer wieder zu erklären, was hinter deiner Krankheit steht. Super finde ich natürlich auch, dass sie dich endlich unterstützen. Wenn auch (erstmal) nur mit Geld.
    Lass dich nicht unterkriegen! Ich drücke dir alle Daumen, die ich habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen dank :)

      Eben das ist der Grund, warum ich darüber schreibe. 11 Millonen Frauen sind betroffen. Viele wissen es nicht und die gesellschaft denkt: die ist aber fett, könnte aucb mal was für sich tun. Und genau das muss aufhören.

      Ja es ist einfach so, es war viel schlinmer mit meinen eltern, aber wir haben uns so gut angenähert in den letzten Jahren, dass ich das nicht mehr riskiere und viel verzeihe :)

      Es ist nicht nur das geld, aber ich würde mir noch etwas mehr wünschen...

      Vielen vielen dank, ich halte euch auf jeden fall auf dem laufenden :)

      Löschen
    2. Vielen dank :)

      Eben das ist der Grund, warum ich darüber schreibe. 11 Millonen Frauen sind betroffen. Viele wissen es nicht und die gesellschaft denkt: die ist aber fett, könnte aucb mal was für sich tun. Und genau das muss aufhören.

      Ja es ist einfach so, es war viel schlinmer mit meinen eltern, aber wir haben uns so gut angenähert in den letzten Jahren, dass ich das nicht mehr riskiere und viel verzeihe :)

      Es ist nicht nur das geld, aber ich würde mir noch etwas mehr wünschen...

      Vielen vielen dank, ich halte euch auf jeden fall auf dem laufenden :)

      Löschen
    3. Vielen dank :)

      Eben das ist der Grund, warum ich darüber schreibe. 11 Millonen Frauen sind betroffen. Viele wissen es nicht und die gesellschaft denkt: die ist aber fett, könnte aucb mal was für sich tun. Und genau das muss aufhören.

      Ja es ist einfach so, es war viel schlinmer mit meinen eltern, aber wir haben uns so gut angenähert in den letzten Jahren, dass ich das nicht mehr riskiere und viel verzeihe :)

      Es ist nicht nur das geld, aber ich würde mir noch etwas mehr wünschen...

      Vielen vielen dank, ich halte euch auf jeden fall auf dem laufenden :)

      Löschen
  2. Wuhuuuuu - Ich fieber richtig mit! ;D
    Ich bin echt gespannt und wünsche dir alles alle gute und das alles glatt geht!!
    Aber sag mal, was genau hat dir bei Dr. Stutz nicht gepasst? Von Cornely hab ich bisher auch nur Gutes gehört und er ist da in Deutschland ja auch eig der führende Arzt oder? Sagt zumindest meine Ärtzin, die meinte, dass er jahrzentelange Praxiserfahrung hat. Von daher bist du ja in den besten Händen! ;)
    Ganz liebe Grüße, Sophia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :D

      Vielen vielen dank! Es war vor allem auch die sympathie, aber eben auch anderes... Schreib mir doch eine mail, wenn du es ganz genau wissen willst ;-)

      Cornely ist gut, aber vor allem sympathisch und seine erfahrung spricht einfach für ihn, aber vor allem auch das menschliche, die sympathie. Ich freu mich schon darauf ihn wieder zu sehen und das ganze team ist so toll. Gerade heute habe ich mit dem narkosearzt telefoniert, da fühlt man sich einfach gut aufgehoben. Dr cornely hätte keine eigene klinik, wenn er sie nicht verdient hätte.

      Ich bin mittlerweile witklich extrem aufgeregt :)

      Liebe grüße
      Lisa

      Löschen
    2. Das freut mich :D

      Vielen vielen dank! Es war vor allem auch die sympathie, aber eben auch anderes... Schreib mir doch eine mail, wenn du es ganz genau wissen willst ;-)

      Cornely ist gut, aber vor allem sympathisch und seine erfahrung spricht einfach für ihn, aber vor allem auch das menschliche, die sympathie. Ich freu mich schon darauf ihn wieder zu sehen und das ganze team ist so toll. Gerade heute habe ich mit dem narkosearzt telefoniert, da fühlt man sich einfach gut aufgehoben. Dr cornely hätte keine eigene klinik, wenn er sie nicht verdient hätte.

      Ich bin mittlerweile witklich extrem aufgeregt :)

      Liebe grüße
      Lisa

      Löschen